Tübingen poetisch heiter (gebundenes Buch)

ISBN/EAN: 9783000488801
Sprache: Deutsch
Umfang: 64 S., 32 Farbfotos
Format (T/L/B): 0.9 x 21.6 x 15.4 cm
Auflage: 1. Auflage 2015
Lesealter: Lesealter: 6-99 J.
Einband: gebundenes Buch
13,50 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Das Buch ist eine Hommage für Tübingen, der quirligen Stadt der Dichter und Denker. In poetisch heiteren Versen werden viele weltbekannte Persönlichkeiten (Hölderlin, Kepler, Hesse, Bloch, Jens, Küng etc.), historische Gebäude (Rathaus, Stiftskirche, Nonnenhaus etc.), Sehenswürdigkeiten (Radlerkönig, Hölderlinturm, Zwingel etc.), Ereignisse (Tübinger Vertrag, Motetten, Stocherkahnfahrten etc.) sowie außergewöhnliche Eigenheiten und Geschichten liebevoll gewürdigt. Ein exakt recherchiertes Glossar gibt ausführliche Erläuterungen zu den Begriffen und Geschehnissen. 32 ganzseitige, sorgfältig erstellte Farbfotos mit zugehöriger Bildlegende veranschaulichen das mittelalterliche Flair dieser stets jungen Stadt. "Poetisch heiter" bleibt Linnemann bis zum Schluss und reicht dem Leser die Universitätsstadt als "Schatzkästlein" dar. (SCHWÄBISCHES TAGBLATT) Das Buch zeigt das vielfältige Tübingen von seiner besten Seite. Für Kenner eine neue Art, die Stadt zu entdecken, und für alle anderen eine Besuchsempfehlung. (BADISCHE ZEITUNG) Aus dem Gedicht und den Fotos spricht Ihre Liebe zum traditionsreichen und malerischen Tübingen. (BORIS PALMER, OBERBÜRGERMEISTER) Das Büchlein "mit dem Augenzwinkern" ist eine heiter verträumte, luftig leichte Liebeserklärung an Tübingen. (TÜBINGER BLÄTTER) Ein etwas anderer Stadtrundgang, weil mit einem Poeten. Ein ideales Geschenk, gleichwertig wie ein Strauß Frühlingsblumen. (REUTLINGER GENERAL-ANZEIGER)
Der Autor Friedrich Linnemann ist Unternehmer, Erfinder und Gründer der in Tübingen ansässigen LINNEMANN GmbH, die für den internationalen Markt industrielle Armaturen und Rohrverbindungssysteme aus rostfreien Edelstählen produziert. Er wurde im Ruhrgebiet als Sohn einer Bergmannsfamilie in Gelsenkirchen geboren und wuchs in Datteln auf. Der "Pütt" war allgegenwärtig. Friedrich Linnemann lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in und um Tübingen herum. Er publizierte "Vergnüglich ist die Harmonie". Der Gedichtband umfasst 107 kurze und lange Gedichte und 23 ganzseitige Farbbilder. Linnemanns Vorlieben sind Technik, Literatur, Musik.
Tübingen "Attempto" heißt es in Tübingen, wo Friedrich Silchers Lieder klingen; wo Frau Ottilie Wildermuth denkmalgeehrt in Frieden ruht. Wo selbst ernannte Ehrbarkeit in fünfzehnvierzehn war bereit, mit Herzog Ulrich zu paktieren, um Privilegien zu addieren per Vertrag, mit List geschlossen, gegen Bauern und Genossen. Den Machterhalt galt's festzumachen; ArmKonrad hatte nichts zu lachen. Wo viele Käpsala im Stift fleißig lernen - oder nicht - und so mancher frische Geist protestierte und sehr dreist Freiheit wollt, statt Disziplin, wie Hegel, Schelling, Hölderlin; und wo Mörike, Schwab, Hauff mischten die Gemüter auf. Wo Johann Kepler, genial, mit drei Gesetzen an der Zahl machte den Planeten klar, wer der Herr im Weltall war. Wo Ludwig Uhland schuf den Helden, von dem die Christen stolz vermelden, wie er den Türken talentiert mit seinem Schwert senkrecht halbiert, sodass bald im ganzen Reiche jeder kennt die Schwabenstreiche. Wo ein Fürst der deutschen Dichter zu Herrn Cottas Gästen zählte, doch als gar nicht milder Richter die verdreckten Straßen schmähte. Wo Ernst Bloch die Hoffnung lehrte und auch ihr Prinzip erklärte; wo Walter Jens Rhetorik trieb und Freund Hans Küng Weltethos schrieb. Wo am Holzmarkt. (Fortsetzung im Buch)